Wirklichkeiten tiefer als Worte
Wege zu alltagswirksamer Spiritualität

Spiritualität - immer im Fluss, immer im Werden, niemals fertig.
Spiritualität braucht Übungsfelder. Werkstatt Spiritualität bietet dazu einen Rahmen.

 

 

Volker Schmidt, Leiter der WERKSTATT SPIRITUALITÄT, ist Coach und Erwachsenenbildner mit einem Schwerpunkt in Meditation und Spiritualität. 
 

Aus dem Newsletter zum 18.06.2020

Für den nächsten Meditationsabend, Donnerstag, 18.06.2020,

gibt es wieder eine gesprochene Meditationsanleitung in der Anlage, wieder eine Baummeditation, diesmal zur Esche.

Von jetzt ab können diejenigen, die nahe wohnen, auch wieder zum Meditieren in die Grabbestraße kommen. Die Hamburger Behörden erlauben privaten und öffentlichen Bildungseinrichtungen jetzt Gruppen mit bis zu 15 Personen. Wir nehmen wieder unseren alten Rhythmus auf. Die erste Gruppe beginnt um 17:00 Uhr. Die zweite um 19:15. Zwanzig Minuten Sitzen in der Stille, sieben Minuten meditatives Gehen, zwanzig Minuten Sitzen in der Stille, Austausch und Abschluß. Wer aus der Ferne dabei ist, hat am kommenden Donnerstag also auch zwei Meditationszeiten zur Auswahl.

 

tl_files/MP3/Esche-1 DLuetkemoeller.jpgtl_files/images/Esche-2 DLuetkemoeller.jpgZur Esche: Nur bei Natur-Erfahrenen wird bei der Nennung dieses Baumnamens ein Bild von diesem Baum vors innere Auge treten. Wir beginnen diese Mediation darum mit der Betrachtung zweier Fotos von einer Esche. Wir könnten uns der Esche auch über die mit ihr verbundenen Mythen annähern. Dabei würden wir auf Yggdrasill, die immergrüne Weltenesche der Germanen, stoßen, und auf viele Parallelen zu den Themen Weltenbaum und Baum des Lebens in anderen Kulturen. Diese Mythen bleiben heute also im Hintergrund. Wir nehmen Spüren und Schauen – inneres Schauen – als Zugang und Meditationsimpuls.




 

Ich möchte den Newsletter abonnieren.