Aktuelle Veranstaltungen

 

Newsletter vom 4. Dezember 2021

Eine weitere Meditation zum Thema „Die Arbeit aus der Hand legen – Meditationen zum Feierabend“ ist fertig geworden:

 

tl_files/images/Feierabend Nachtigall Titel Chart.jpgFeierabend – Das Lied der Nachtigall

 

Abendliche Stille in der Natur: Volkslieder singen davon, Gemälde erzählen von ihr, Meister der Musik beschreiben sie.

Ein Volkslied, ein Kanon, aus der Zeit um 1800.

Abendstille überall.

Nur am Bach die Nachtigall

Singt ihre Weise

Klagend und leise durch das Tal.

 

Zur Ruhe kommen. Frieden im Außen wie im Innen. Eintauchen in die Natur. Diesen Erzählstoff nehmen wir als Ausgang für unser Meditation. An allen Abenden dieser Reihe geht es um das Gleiche: Die Anspannung zurücklassen. Frieden suchen. Eintauchen. Zu sich selbst kommen. Den Feierabend als einen Übergang nutzen: Von der Entfremdung, die der Tag vielfach über uns bringt, zurückkehren zum Ruhen in innerer Mitte. Ruhen im SEIN.

Video „Feierabend – Das Lied der Nachtigall“: https://youtu.be/F_5jzZmcF1Q

Text der Meditation: https://www.spiritu.de/Feierabend_-_Nachtigall_-_Text.html 

Die Texte der vorangegangenen Meditationen zum Feierabend sind ebenfalls zugänglich:

 

Und weiter?

 

Der nächste Abend dieser Reihe vor Ort, zugleichder letzte vor Weihnachten, ist Donnerstag, 16. Dezember. Unter den derzeitigen Corona-Bedingungen werden wir nur eine sehr kleine Gruppe vor Ort sein. Wer mag, könnte sich von Zuhause aus dazusetzen. 18:00 Uhr: 20 Minuten wortloses Sitzen in der Stille – sieben Minuten meditatives Gehen – 20 Minuten Sitzen in der Stille – Gespräch und Tee am Küchentisch – 19:45 zurück in den Meditationskreis und Abschluss mit einer neuen Meditation, die danach auch wieder veröffentlicht zugänglich gemacht wird.  (Die von Zuhause aus Meditierenden könnten vielleicht die obige Meditation als Ausgangs- oder Endelement nehmen?)

 

Unter dem Titel „Zeit der Kerzen“ waren für die Adventssonntage Zoom-Treffen angeboten. Es gab viel zu wenige Anmeldungen. Für alle Adventssontage habe ich darum die Zoom-Treffen aus dem Programm genommen. In Vorbereitung ist statt dessen – wie letztes Jahr – ein Zoom-Treffen für den Zweiten Weihnachtstag, Sonntag 26.12.2021, 17:00 bis 18:30 Uhr. Vielleicht merken Sie sich / vielleicht merkt Ihr Euch diesen Termin vor. Die inhaltliche Idee dazu entsteht gerade und wird nachgereicht.



 

Veranstaltungen

Die Arbeit aus der Hand legentl_files/images/bench-1641626 Website.jpg

Meditationen zum Feierabend

 

Do. 7. und 21. Oktober 2021

Do. 4. und 18. November 2021

Do. 2. und 16. Dezember 2021

jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr

 

Der Tag mit seinen Forderungen, Tätigkeiten, Pflichten, mit seiner Schnelligkeit und seiner Anspannung geht zu Ende. Wir treten ein in einen anderen Bereich. Ein Bild aus alter Zeit: Die Bäuerin oder der Bauer legt die Arbeit aus der Hand, setzt sich auf die Bank vor dem Haus, die Hände liegen im Schoß. Das Angelus-Läuten aus dem Dorf ist zu hören. Der Blick geht in die Weite. Stille kehrt ein. Friedliche Stille. Ein Einklang, den die Natur jedem anbietet, der sich ihr öffnet.

 

Unsere Meditationsabende: Unmittelbar nach den einleitenden Worten gehen wir ins wortlose Meditieren. 20 Minuten Sitzen in der Stille, sieben Minuten Gehen, 20 Minuten Sitzen in der Stille. Wir nehmen die Spannungen, die Widersprüche und auch die Glückserfahrungen des Tages unbesprochen mit in das Sitzen hinein. Schon aus sich selbst heraus stellt das Sitzen in der Stille eine Zäsur her, eine Trennung zwischen Tag und Feierabend, und führt uns hinein in einen Übergang zu dem "anderen Bereich", manchmal mit wundervollem Ergebnis, manchmal mit einem Ergebnis, das wir akzeptieren, aber doch noch gern etwas anders hätten. In jedem Fall aber ist das Still-Werden und bewirkt das Still-Werden eine deutliche Zäsur. Wie das Sitzen auf der Bank vor dem Bauernhaus.

Danach Tee und Gespräch am Küchentisch. 

Zum Abschluss zurück in den Meditationskreis. Wir meditieren, erspüren, visualisieren - dieses Mal angeleitet - die Erfahrung der Bäuerin und des Bauern draußen auf der Bank vor der Weite der Landschaft. Es sei wie ein Segen aus der Tiefe der Natur, aus der Tiefe des Seins, der uns weiter begleiten kann und soll. Am nächsten Meditationsabend (16.12.) folgt an dieser Stelle eine Meditation zu Lichterfahrung. 

Leitung: Volker Schmidt

 

 

 

In Planung:

Ein Zoom-Treffen für den Zweiten Weihnachtstag, Sonntag 26.12.2021, 17:00 bis 18:30 Uhr.

Inhaltliche Details folgen. Technisch: Sie erhalten von uns einen Link, der Ihnen den Zugang zu unserem Zoom-Seminar öffnet. Sie brauchen dazu das Programm nicht selbst zu besitzen.  

Leitung: Volker Schmidt

 

 

Wer in seinen Mustern festsitzt,tl_files/images/Bouts---Christus-im-Hause-Simons-WEB.jpg

versteht das Wunderbare nicht.

Einladung zu einem Seminartag in unseren Räumen

 

Termin: Ende Januar 2022

 

Dieses Bild sei unser Anknüpfungspunkt: eine kunstvoll gemalte Beschreibung von Menschen, die in ihren Mustern festsitzen und nicht verstehen. Wir könnten es auch als eine liebevolle Beschreibung verbreiteter menschlicher Beschränktheit nehmen.  

 

Eine biblische Szene, gemalt von Dirk Bouts (1415-1475): Der Meister der späteren Christen zusammen mit Petrus und Johannes zu Gast im Haus des Schriftgelehrten Simon. Eine Frau wäscht mit ihren Tränen dem Gast die Füße, trocknet sie mit ihrem Haar, küsst sie und salbt sie mit Salböl. Der Hausherr schaut aufdringlich hin. Petrus will damit nichts zu tun haben. Johannes wendet sich ab. Die Gestalt in Weiß, der Stifter, der das Bild in Auftrag gegeben hat, ist geistig in einer anderen Welt.

 

Die Anregung zu diesem Bild und Seminartag stammt von Gustav Kluge, dem Maler und Freund der Werkstatt Spiritualität: Wir erkunden das Bild im gemeinsamen Gespräch und mit meditativ-nachspürenden Zugängen. Wir nehmen auch die Arbeitsform der Aufstellung als einen Zugang. Was weiß der Künstler von den Widerständen der Menschen? Welche Charaktereigenschaften, welche Muster hindern die Gestalten im Bild und auch uns selbst, die wir probeweise in ihre Rollen schlüpfen, das Wunderbare zu erkennen? Wir stellen die Szene nach wie in einem Theater. Und die Schauspielenden erkunden in sich selbst, welches Muster sie jeweils hindert, die Vorgänge in ihrer Tiefe wahrzunehmen. Zugleich kommen wir über diese Zugänge dem näher, was das Wunderbare ist. Vermutlich ist es begrifflich nicht genau zu fassen, aber vielleicht meditativ-fühlend zu erahnen. 

 

Sich auf Bilder dieser mittelalterlichen Art einzulassen, bringt eine besondere Erfahrung mit sich. Diese Bilder heben uns heraus aus den Festlegungen unseres Alltags. Sie bringen unsere Seele zum Schwingen. 

Lassen Sie sich einladen zu einem gemeinsamen Tag voller Erfahrungen. Ich freue mich auf dieses Vorhaben und bin gespannt, was wir gemeinsam entdecken. 

Volker Schmidt

 

Termin: Sonnabend Ende Januar 2022, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ort: Werkstatt Spiritualität, Grabbestraße 6, 22765 Hamburg

Seminarbeitrag: 60,00 EUR. Ermäßigung auf Absprache 

Corona-Bedingungen: Wir klären rechtzeitig die jeweils aktuellen Regelungen.

Anmeldung über werkstatt@spiritu.de oder 040 389 82 37 

Leitung: Volker Schmidt 

 

 

 

Mit dem Wasser tanzentl_files/images/VS-&-Gregor-1-WEB.jpg

Auf der Suche nach Flow und Spiritualität im Kajak-Wildwasser-Erleben

 

So. 3. bis Sa. 9. Juli 2022

 

Ein Kurs für Einsteiger/innen

 

Grüne Wiesen, smaragdgrünes Wasser, Wellen, Strudel und Walzen. Es gelingt. Die Linie ist perfekt erwischt. Mit unendlicher Freude und einem intensiven Gefühl von Lebendigkeit schwingen wir ein in die Komfortzone des nächsten Kehrwassers. Keine Gedanken mehr an die korrekte Paddeltechnik, keine Zweifel, kein Grübeln über Alltägliches. Ein Gefühl von Zeitlosigkeit, Vollkommenheit und tiefstem Vertrauen stellt sich ein. Einen solchen Bewusstseinszustand beschreiben Mystiker und spirituelle Lehrer mit dem Begriff No-Mind und als Seinsqualität: Das Denken tritt bei Seite und überlässt dem SEIN den Raum. Sportler beschreiben diesen Zustand gerne als Flow.

 

Details zum Vorhaben sind hier zu finden  und hier befindet sich ein Video mit einem Rückblick auf einen solchen Kurs im Vorjahr.

Einladende: Gregor Baumert und Volker Schmidt 

 

 

  

tl_files/images/Cherub-WEB.jpg

Eine Genossin, ein Weggefährte

fürs Meditieren gesucht?

In der Vorstellung zumindest ist klar: Wir sind nicht allein, wenn wir uns ins Meditieren begeben. Wir fügen uns ein in ein Netz von Meditierenden der heutigen Zeit und in einen Geistesstrom, den weise Frauen und Männer über alle Zeiten und alle Kontinente hinweg erstellt und gepflegt haben. Der weite Raum oder offene Weite ist eine unbeholfene Bezeichnung für die Art, wie sich die Erfahrungswelt des Meditierens manchmal zeigt. Ein geistiger Raum, der sich in und unter und über unserer Alltagserfahrung öffnen kann. In der Symbolsprache ist es der Raum der Engel. Wir sind also eigentlich nicht allein. Und doch hätten wir vielleicht gern und konkret und zumindest erstmal auf Zeit eine irdische Person, die zur gleichen Zeit bei sich zu Hause meditiert und mit der wir uns anschließend austauschen können.

Zwischen Michael Miller, dem langjährigen Weggenossen im Meditieren, und mir geschieht dies seit Ende letzten Jahres. Wir meditieren gemeinsam. Jeweils morgens und abends, jeder von seinem eignen Ort aus. An den allermeisten Tagen tatsächlich zweimal am Tag. Vorher stellen wir kurz telefonisch fest, ob der andere bereit ist. Dann sitzen wir 25 Minuten in der Stille. Und danach tauschen wir uns aus. Wir erleben es als ein großes Privileg, dass wir das so einrichten können, und wollen in einem der nächsten Newsletter von unseren Erfahrungen berichten.

Wir bieten hiermit erneut an, bei Bedarf über den Verteiler unseres Newsletter für Interessierte nach so einem Partner oder so einer Partnerin zu suchen.

Einladende: Michael Miller und Volker Schmidt 

 

 

 

tl_files/images/water-lily-3784022_1920.jpgMeditationsanleitungen und Vorträge im Internet

Im letzten Jahr sind etliche gesprochene Meditationsanleitungen sowie Vorträge zu unseren Themen entstanden und hier auf YouTube veröffentlicht. (Auf "Videos" klicken, damit alle angezeigt werden.)

 

Vorträge

Ewigkeitsmomente

Hören in der Stille - Gebete und ihre "Antworten"

Von der Rationalität zur Spiritualität

Go with the Flow

 

Meditationen

Feierabend - Das Lied der Nachtigall (Der Text ist hier zu finden)

Feierabend - Rückkehr ins Lächeln (Der Text ist hier zu finden)

Feierabend - Ein heiliger Raum (Text hier)

Feierabend - Die Bank vor dem Bauernhof (Text hier)

Wie ein Joch, das zebricht

Wie eine Muschel die sich öffnet

Wie ein Fels in der Brandung

Friefvolle Tiefe

Adler Bewusstsein

Baummeditation Linde

Baummeditation Birke

Baummeditation Esche

Meditieren am Fluss mit Siddhartha (1 und 2)

Den tiefen Frieden im Rauschen der Wellen

 

 

 

WERKSTATT SPIRITUALITÄT

Volker Schmidt
Grabbestrasse 6, 22765 Hamburg
Fon 040 / 389 82 37 
e-mail  Werkstatt@spiritu.de
Internet www.spiritu.de

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCeAxHKCEEoTx5ak0FQGHRSA